Stützbauwerke + Fels- und Böschungssicherungen + Dammvernagelungen + Gleislängsverbaue + Randwegkonstruktionen + Bauweisen mit Geokunststoffen

Gemeinsam mit dem Ingenieurbüro ÖKO-Plan hat GEPRO die Sanierung der Fröbelstraße in Annaberg-Buchholz geplant und die Bauausführung begleitet. Bei der Baumaßnahme waren der Straßenkörper talseitig zu sichern und teilweise zu verbreitern sowie ein neuer Straßenoberbau herzustellen. Im Rahmen der Sanierung wurden die bestehenden talseitigen Stützbauwerke abgebrochen und an ihrer Stelle eine Winkelstützwand sowie zwei begrünbare geokunststoffbewehrte Steilböschungen mit einem Böschungswinkel von 60° und Bauhöhen zwischen 2,50 m und 5,15 m errichtet. Zur Geländebruchsicherung wurden unter den geokunststoffbewehrten Steilböschungen Ortbetonbalken angeordnet, die mit vertikalen Mikrobohrpfählen und annähernd horizontalen Bodennägeln im standsicheren Baugrund verankert sind.

GEPRO übernimmt Planungsleistungen einschließlich der Tragwerksplanung für permanente und temporäre Stützbauwerke sowie für Fels- und Böschungssicherungen, Dammvernagelungen, z. B.

  • Gabionenwände
  • Spundwände
  • Gleislängsverbaue und Baugrubenverbaue
  • Randwegkonstruktionen.

 

GEPRO verfügt über besondere Kompetenz bei der Realisierung von geokunststoffbewehrten Steilböschungen unter Verkehrsbelastung, speziell im Eisenbahnbau. Diese Bauweise eignet sich vor allem zum Ausbau von vorhandenen Eisenbahnstrecken, da hier oftmals Planumsverbreiterungen erforderlich werden, die Grundstücksgrenzen aber durch die nun realisierbare steilere Neigung beibehalten werden können.

 

In Zusammenarbeit mit den Herstellerfirmen sind wir an der Weiterentwicklung von Bewehrte-Erde-Systemen und von Bauweisen mit Geokunststoffen beteiligt, z. B.

  • von werkseitig vorgefertigten Bewehrte-Erde-Bauelementen
  • von Konzepten zur Begrünung geokunststoffbewehrter Steilböschungen
  • bei der Erschließung neuer Anwendungsmöglichkeiten für Geokunststoffe, insbesondere im Erdbau.