Bauaufsichtliche Prüfungen und Abnahmen + Gerichtsgutachten

Prüfung der Ausführungsplanung „Ausbau Südhafen Stralsund – 3. Bauabschnitt, Spundwand- und Auffüllungsarbeiten in Annäherung zum Rügendamm“ 

Vorhaben: Schaffung von ca. 24.000 m2 neuer Landfläche durch Einspundung und Auffüllung der Wasserfläche des ehemaligen Sportboothafens


Problematik:

  • benachbarter Bahndamm des Rügendammes durch Spundwand am Böschungsfuß gesichert
  • neue Spundwand des BV Ausbau Südhafen schließt an bestehende Spundwand des Bahndammes an
  • Aushub- und Auffüllarbeiten an bestehender Spundwand

 

Die Deutsche Bahn AG forderte die Absicherung des Eisenbahnbetriebes durch die gutachterliche Betreuung eines vom Eisenbahn-Bundesamt anerkannten Sachverständigen für Geotechnik. Die geotechnischen Auswirkungen der Baumaßnahmen auf die Bahnanlagen sollten durch diesen Sachverständigen gemäß RIL 836.0200 beurteilt werden.

 

Im Rahmen der Sachverständigentätigkeit wurden

  • eine Objektbesichtigung durchgeführt,
  • die Planungsunterlagen und das Beweissicherungsprogramm gesichtet und geprüft,
  • Vergleichsrechnungen zur Prüfung der Plausibilität der statischen Berechnungen für den Bauzustand durchgeführt und
  • ein Prüfbericht erstellt.

Im Rahmen der Sachverständigentätigkeit führt GEPRO bauaufsichtliche Prüfungen und Abnahmen durch. Damit wird neben der Standsicherheit auch die Gebrauchstauglichkeit von Ingenieurbauwerken abgesichert.

 

Des Weiteren werden von GEPRO Gerichtsgutachten erstellt.