Geotechnischer Bericht mit abfallrelevanten Untersuchungen für das Bauvorhaben Stadtanbindung des Ostrageheges in Dresden mittels Straßenbahn

Hinweise zur baulichen Gestaltung von Verkehrsflächen, zur Gründung der Straßenbahnbrücke über die Flutrinne sowie zur Gründung von Stützbauwerken

 

Kurzbeschreibung:

Die geplante Straßenbahntrasse soll von der Friedrichstraße über die Schlachthofstraße, den südlichen Teil des Messeringes bis zur Straße „Zur Messe“ geführt werden. Nördlich der Straße „Zur Messe“ ist eine Gleisschleife mit einem nach Nordwesten abbiegenden Stichgleis geplant. Über die Flutrinne der Elbe soll unmittelbar neben der bestehenden Straßenbrücke eine separate Brücke für die Gleistrasse gebaut werden.

 

Das Bauvorhaben wurde 2010–2011 realisiert.

Geotechnischer Bericht für das Bauvorhaben Ertüchtigung der Eisenbahnverbindung Rostock-Berlin, Abschnitt Waren-Lalendorf, km 36,721 bis km 70,000

Kurzbeschreibung:

Der gesamte, etwa 33 km lange Abschnitt Waren-Lalendorf ist zweigleisig und elektrifiziert und soll für eine Erhöhung der Streckenhöchstgeschwindigkeit von 120 km/h auf 160 km/h sowie für eine Erhöhung der zulässigen Radsatzlast von 225 kN auf 250 kN ertüchtigt werden.

 

Unter anderem wurden Tragschichtbemessungen, Standsicherheitsbemessungen ausgeführt sowie die dynamische Stabilität von Dammkörpern bewertet.

VDE 8.1.1, ABS Nürnberg–Ebensfeld und S-Bahn Nürnberg–Forchheim

  • projektbegleitende Beratung der DB ProjektBau GmbH in der Planungsphase als geotechnischer Ober- und Sondergutachter seit 2009
  • Beantworten und Bewerten von geotechnischen Sachverhalten

Orientierende Untersuchung zum Wirkungspfad Boden-Nutzpflanze gemäß BBodSchG für die Fläche „Feld/Ablagerung südlich der Flutrinne Dresden-Kaditz“

Beprobung und Bewertung einer etwa 13 ha großen Fläche gemäß BBodSchV

Kurzbeschreibung:

Wirkungspfadbezogene Bewertung der Untersuchungsergebnisse mit Gefährdungsabschätzung, Aussagen zum Handlungsbedarf unter Beachtung der landwirtschaftlichen und möglicherweise späteren kleingärtnerischen Nutzung, Ableitung von Handlungsempfehlungen und eventuellen Nutzungseinschränkungen.

Gutachten zur umweltfachlichen Wertermittlung eine Industriestandortes in Hoyerswerda

Kurzbeschreibung:

Im Zusammenhang mit dem Zwangsversteigerungsverfahren eines Industriestandortes in Hoyerswerda sollte eine umweltfachliche Wertermittlung erfolgen.

Im Gutachten wurden unter Anderem

  • die Art, Lage und Umfang der vorgefundenen Altlasten, Kontaminationen und Verunreinigungen etc.
  • die eventuellen Gefährdungen,
  • der Umfang und die Kosten ihrer Beseitigung und
  • die Minderung des Verkehrswertes

beschrieben.